Das hilft gegen Blasen – Expertise vom Kraichgau Fanfarenzug Fanclub

Kraichgau Fanfarenzug Hilfe gegen Blasen

Du wunderst dich vielleicht, dass wir hier einen Beitrag contra Blasen haben, denn wir müssten ja als Fanfarenzug-Fans blasfreundlich eingestellt sein. Aber überleg mal: Als Fans sind wir schon manchmal ziemlich lange auf den Füßen, denn das ist der Kraichgau Fanfarenzug ja auch. Und wir lassen ihn nie im Stich! Wenn man als Groupie dabei ist, kann man Blasen nun wirklich nicht gebrauchen. Nur nochmal zur Klarstellung und Unterscheidung, damit keine Verwechslungen auftreten:

Wünschenswerte Blasen

Dazu zählen wir zum Beispiel Seifenblasen, Kaugummiblasen, aber besonders eben die Blasinstrumente.

Unerwünschte Blasen

Hierzu fassen wir einmal alle unangenehmen Hautläsionen zusammen, die zum Beispiel durch schlecht sitzendes Schuhwerk beim längeren Laufen entstehen.

Nun zurück zum Thema: Hilfreiche Tipps gegen Blasen

Zum Einstieg wollen wir dir zur Sicherheit noch einmal kurz erklären, was Blasen sind und wie sie entstehen. Es kann ja sein, dass du bisher Glück hattest oder instinktiv alles richtig gemacht hast und so von den lästigen Biestern verschont geblieben bist. Also, Blasen sind mehr oder weniger kleine Verletzungen an der Haut. Sie entstehen, wenn die Haut zu sehr hin- und hergerubbelt wird, also durch Reibung und Druck. Sehr oft passiert das mit neuen Schuhen, wenn diese noch nicht richtig eingelaufen wurden und entsprechend starr sind. Läufst du mit ungewohnten Schuhen, bildet sich ganz leicht erst einmal eine Druckstelle. Dann füllt sich diese mit Flüssigkeit und eventuell danach auch noch mit Blut. Solange die Blase noch geschlossen ist, mag es gerade noch so auszuhalten sein. Platzt sie aber und du hast keine Möglichkeit, dich deiner Schuhe rechtzeitig zu entledigen, tut es höllisch weh. Mit etwas Pech, und das haben viele Betroffene, infiziert sich die Wunde und wird vielleicht sogar ein Fall für einen Hausarzt. So unwahrscheinlich ist das nicht, denn die Füße sind ja immerhin meistens am Boden, wo massenhaft Schmutzpartikel und Keime nur darauf warten, sich über die aufgeriebende Stelle herzumachen. Du solltest also alles daran setzen, Blasen keine Chance zu geben, um dir viel Leid zu ersparen. Wenn du in unserem Fanclub dabei sein willst, wollen wir dich intakt und fröhlich sehen, eine Blase wäre da ziemlich betrüblich!

Das kannst du tun, um Blasen vorzubeugen

Auf jeden Fall solltest du neue Schuhe immer gut aussuchen, damit diese passen und nicht drücken. Dann läufst du sie ein und sorgst dafür, dass sie sich deinem Fuß nach und nach anpassen. Warme und trockene Füße sind super, am besten mit Baumwollsocken, die keine Falten schlagen. Die Füße ab und zu kalt baden hilft ebenfalls. Danach frische Socken drüber und alles wird gut. So komisch wie es klingt, aber wenn du ausreichend trinkst, bekommst du auch nicht so leicht Blasen. Die Haut knittert dann eben nicht so und ist besser gepolstert, wir bestehen nunmal zu einem großen Teil aus Wasser. Wenn du zu schwitzigen Füßen neigst und länger unterwegs sein willst, nimm dir Wechselsocken mit und benutze sie rechtzeitig.

Wenn es doch passiert, musst du handeln

Wenn wir unterwegs sind und es fängt irgendwo im Schuh an zu reiben oder zu drücken, decke die Stelle unbedingt ab. Hast du schon eine Blase, öffne sie bloß nicht unterwegs, denn das kann sich entzünden! Zu Hause kannst du sie ganz vorsichtig mit einer sauberen Nadel anstechen, trocknen lassen und dann abdecken. Zur Heilung schwören wir absolut auf Kokosöl.

Menu